EN

Bühne frei für die Newcomer!

Lieben wir es nicht alle, wenn viele Menschen bei uns bestellen? Wenn unser E-Commerce so richtig gut läuft? Und unsere Kunden und Kundinnen endlich das heiß ersehnte Päckchen erhalten? 

So schön das ist und so glücklich es uns auch macht, so besorgniserregend ist das steigende Paketvolumen – denn für unsere Umwelt ist jedes Paket, das CO2 ausstößt, eines zu viel. Doch nicht nur unser Umweltbewusstsein steigt, sondern auch die Bedürfnisse der Kund:innen. Was genau sie sich wünschen, kannst du hier nachlesen. 

Zwar wissen wir z. B. bereits um Logistik-Dienstleister, die fortschrittlicher handeln – wie etwa DHL GoGreen oder Hermes mit Elektrovans. Aber eine Frage bleibt trotzdem bestehen: Wie nachhaltig sind diese Versanddienstleister wirklich? Wie gut erfüllen sie die neuen Kundenanforderungen (genaue Angaben zur Lieferzeit, schnelle Lieferungen, einfache Rückgaben)? 

Die Antworten: Nicht sehr nachhaltig und nicht sehr gut. Genaueres kannst du auch in unserem großen Vergleichs-Artikel nachlesen. Deshalb wird es Zeit für neue, innovative Paketdienstleister. Die genau wissen, worauf es heutzutage ankommt und der Umwelt nicht noch mehr Schaden zufügen. Sie sind zwar noch nicht so weit verbreitet wie DHL, Hermes und Co. – das heißt aber nicht, dass sie schlechter sind. Im Gegenteil! 

Bereit für Neues?

Diese Frage müssten sich mittlerweile alle Paketdienstleister stellen, die noch nicht auf Innovationen, wie zum Beispiel nachhaltigen Versand, setzen. Schließlich ist das Paketvolumen im Jahr 2020 um 400 Millionen Sendungen gestiegen – das sind 10,9 % mehr Pakete als im Jahr davor. 

Das heißt: Da muss etwas geschehen. Die KEP-Branche ist bereit für innovativere Paketdienstleister, die sich ihrer Verantwortung gegenüber der Umwelt bewusst sind und verstärkt auf Kundenbedürfnisse eingehen. 

So kommt es bei den hiesigen Versanddienstleistern nicht selten vor, dass ein Paket nicht zugestellt werden kann, weil keine Zeitfensterlieferung möglich ist. Das Abgeben beim Nachbar, weil der Empfänger nicht da ist, kann für Unmut sorgen. Deshalb ist die Nachfrage nach Zeitfensterlieferung höher denn je: 72 % der Befragten einer pwc-Studie gaben an, dass das Angeben eines möglichen Zeitfensters für sie eine Rolle spielt. 

Auch die nachhaltige Lieferung ist für 82 % der Befragten einer Bevölkerungsumfrage sehr wichtig. Doch auch hier haben die traditionellen Versanddienstleister Nachholbedarf… Ein Glück können wir uns mittlerweile zwischen mehreren innovativen Paketdienstleistern entscheiden – die genau wissen, was wir wollen. Und die Marktlücke schließen, die die Big Player hinterlassen: 

Nachhaltige Route Logistik

Die Top 7 für nachhaltige Logistik

Die gängigen Versanddienstleister? Kennen wir. Deshalb wird es Zeit, auch mal die “Neuen” genauer unter die Lupe zu nehmen. Wir haben uns umgeschaut, umgehört und inspirieren lassen: Bei sieben Unternehmen, die innovative Logistik priorisieren.  

Dabei haben wir den Fokus auf nachhaltige Bestrebungen, schnelle und unkomplizierte Lieferungen und erschlossene Märkte gelegt – genau wie unsere Kund:innen: 

Dropp: Ehrgeizig, frisch, schnell

Das Berliner Startup Dropp mischt seit 2021 mit einem ambitionierten Versprechen den Logistikmarkt auf: “Wir liefern eCommerce-Bestellungen innerhalb von 3 Stunden.” Damit reiht sich Dropp ein in die Riege des Geschäftsmodells à la Gorillas und Flink. Schnelligkeit und Flexibilität stehen im Fokus. So können die Kund:innen auch 2-Stunden-Slots von Montag bis Samstag, 10:00 bis 23:00 Uhr, wählen, in denen sie ihr Paket erhalten. Erfolglose Zustellversuche? Auf Nimmerwiedersehen! 

Auch eine der Gründer:innen Alessa Vogler beschreibt in einem LinkedIn-Post, dass sie als “online shopaholic” genau weiß, wie nervig es sein kann, online zu bestellen. Fehlende Flexibilität und lange Lieferzeiten seien nur zwei der Dinge, die verbesserungswürdig sind. 

Für wen ist Dropp die richtige Lösung? 

Du bist auf der Suche nach einem nachhaltigen Versanddienstleister? Dann kann Dropp eine sehr gute Wahl für dich sein. Einerseits handelt das Startup enorm kundenorientiert und geht auf die Anforderungen derselben ein. Andererseits ist die schnelle Lieferung in drei Stunden ein absoluter Pluspunkt für alle, die ihr Paket kaum abwarten können. Dank Microhubs und Cargo-Bikes entstehen zudem keine Emissionen. Der einzige Wermutstropfen: Das Startup bietet seine Dienste bisher nur in drei deutschen Städten an. 

Instabox: Neues Konzept, neue Herausforderungen

Auch der schwedische Versanddienstleister Instabox wirbt damit, dass die Kund:innen dank ihm zufriedener seien. Das liegt wohl u.a. an der Same-Day-Delivery und dem Tracking Code. 

Instabox bietet eine schnelle Lieferung an, sodass die Pakete noch am selben Tag an die gewünschte Stelle geliefert werden. Mit einem Unterschied zu anderen Paketdienstleistern: Die Kund:innen müssen die Pakete an einer eigens von Instabox eingerichteten Paketstation abholen. Dort kann die jeweilige Box (daher auch der Name) mit einem Code, der auf das Paket zugeschnitten ist, geöffnet und das Paket entnommen werden. 

So spart sich Instabox einzelne Fahrten, viel Zeit und hat alle Pakete an einer Stelle. Die Kund:innen wiederum müssen nicht, wie bei gängigen Paketannahme-Stationen, Schlange stehen, bis sie ihr Paket bekommen, sondern können es schnell dank des Codes abholen. Das Startup ist bisher nur in Schweden tätig, expandiert aber momentan u.a. nach Deutschland. 

Für wen ist Instabox die richtige Lösung?

Instabox bietet unkomplizierte Lieferungen an, die einen großen Vorteil haben: Es werden Emissionen eingespart, die sonst bei einzelnen Auslieferungen ausgestoßen werden würden. Gerade für die Lieferant:innen, die unter dem steigenden Paketvolumen leiden, ist das eine sehr große Erleichterung: Statt mehrere Häuser anzufahren, müssen sie “nur” mehrere Boxen füllen. 

Anders als beispielsweise Dropp oder Liefergrün, bietet Instabox jedoch dementsprechend keine Lieferung an die Haustür an. Kund:innen müssen den Weg selbst auf sich nehmen und hoffen, dass sich die Paketbox in ihrer Nähe befindet. Außerdem ist das größte Schließfach 40x40x60 cm groß – das musst du bedenken, falls du dich für Instabox entscheiden solltest. 

Budbee: Schweden schafft’s

Ähnlich wie bei Instabox verhält es sich bei Budbee. Das Unternehmen wurde ebenfalls in Schweden gegründet und bietet genauso die Same- oder Next-Day-Delivery an. Der Kundenservice ist zudem von 09:00 bis 22:00 erreichbar und Pakete werden auch bis abends zugestellt, was erfolglose Zustellversuche größtenteils vermeidet. Außerdem wirbt Budbee damit, täglich bis zu 25 Millionen Menschen zu beliefern. 

Ein weiterer Vorteil: Die nachhaltigen Bestrebungen. Seit 2020 nutzt Budbee das laut eigenen Angaben grünste Terminal, wenn es um die letzte Meile geht. Mehr als 80 % des Daches sind mit Sonnenkollektoren bedeckt. Der dadurch entstehende Strom wird für das Terminal selbst und die Budbee-Elektrofahrzeug-Flotte genutzt. Energieautark? Leicht gemacht! Auch Lastenräder sind in Stockholm, Kopenhagen und Co. unterwegs und sorgen dafür, dass die Kund:innen ihre Ware bis vor die Tür geliefert bekommen. Inklusive Live-Tracking, einem 1-Stunden-Zeitfenster und Abholung der Rücksendung zuhause. 

Für wen ist Budbee die richtige Lösung?

Budbee bietet Vieles, was unseren Kund:innen heutzutage bei den traditionellen Versanddienstleistern fehlt: Zeitfensterlileferung, Flexibilität, Nachhaltigkeit und Schnelligkeit. So weit, so gut. Allerdings liefert Budbee bisher noch nicht in Deutschland aus. Es heißt also: Abwarten. Oder sich für einen der innovativen Paketdienstleister entscheiden, die bereits jetzt schon alle Anforderungen abdecken… 

Innovative Paketlogistik

Angel Last Mile: Hier ist der Kunde König

“Persönlich. Bequem. Nachhaltig.” Diese drei Worte sind es, die uns auf der Homepage des Hamburger Startups zuerst angezeigt werden. Ihr Geheimtipp, den sie vertrauensvoll mit uns teilen: “Wir fokussieren uns konsequent auf Empfänger.” 

Angel Last Mile hat also scheinbar erfasst, was den “großen” Versanddienstleistern fehlt. Und sorgt dafür, dass alle Kund:innen bekommen, was sie sich wünschen: Same-Day-Delivery, Zustellung zur gewünschten Zeit und Lieferung mit Live-Tracking bis an die Tür. Das Besondere bei Angel Last Mile ist, dass sie primär keine eigenen neuen Fahrzeuge nutzen, sondern auf freie Kapazitäten bereits existierender Premium-Logistiker setzen. So werden Fahrzeuge zur Gänze genutzt und warten nicht unnütz auf die nächste Tour. Das Ziel, das sie damit verfolgen: Mehr Effizienz in der Logistikbranche. 

Für wen ist Angel Last Mile die richtige Lösung?

Dir liegt Nachhaltigkeit am Herzen und du möchtest deine letzte Meile so grün wie möglich gestalten? Dann ist Angel Last Mile eine gute – wenn auch nicht die beste – Wahl für dich. Obwohl es das Unternehmen in 40 deutschen Städten gibt, wird beim Transport teilweise noch immer CO2 ausgestoßen. Hier musst du für dich persönlich abwägen, ob du lieber ein Unternehmen unterstützt, das gar keine Emissionen verursacht oder befürwortest, dass Verbrenner komplett genutzt werden. 

Urbify: “We deliver smiles”

Dass sie Lächeln liefern, schreibt sich das Berliner Unternehmen auf die Fahne. Kein Wunder: Schließlich sorgen sie für glücklichere Kund:innen, die dank Same- oder Next-Day-Delivery noch schneller an ihr Paket kommen. Wer bis kurz vor Mitternacht bestellt, hält die Bestellung am nächsten Tag in den Händen. Wird Same-Day-Delivery ausgewählt, geht das Ganze nochmal schneller. 

Auch die durchgehende Verfolgung des Pakets gehört zu den Standard-Produkten von Urbify, genauso wie das optionale Auswählen eines einstündigen Wunschzeitfensters. Eine Tatsache, die sehr positiv hervorzuheben ist: Das Anreizsystem für die Lieferant:innen. Durch ein eigens entwickeltes Prämiensystem werden sie motiviert, den Kundenanforderungen bestmöglich gerecht zu werden. Sodass alle – nicht nur die Belieferten – letzten Endes glücklich sind. 

Für wen ist Urbify die richtige Lösung?   

Ja, Urbify legt glücklicherweise viel Wert auf die Bedürfnisse unserer Kund:innen. Das Zeitfenster ist eine sehr gute Innovation, die schnelle Lieferung auch. Doch obwohl auch das Wohlergehen der Lieferant:innen an erster Stelle steht, lässt das Unternehmen Nachhaltigkeit vermissen. Sie setzen den Fokus auf eine optimale Customer Experience und bieten eine hochentwickelte, skalierbare Software an – vernachlässigen dabei jedoch die Umwelt, weil sie weder kompensieren noch vermeiden zu versuchen, indem sie auf Lastenräder setzen.  

Paack

Ein ebenso innovativer Paketdienstleister, der 2015 in Dubai entwickelt wurde. Paack hilft laut Website Unternehmen dabei, “unglaubliche Liefer-Erlebnisse” zu kreieren. Wenn das mal nicht vielversprechend klingt! 

Paack liefert mittlerweile in vier Länder, darunter ist Deutschland leider nicht. Aber Kund:innen in über 70 Städten in den Großbritannien, Frankreich, Spanien und Portugal dürfen sich über an ihre Bedürfnisse angepasste Lieferungen freuen. So hat auch Paack erkannt, dass Zeitfensterlieferungen der neue Standard auf dem Markt sind. Getreu ihrem Motto “Time matters”. 

Für wen ist Paack die richtige Lösung?

Du möchtest deinen Kund:innen maßgeschneiderte Lieferungen bieten? Ihnen Zeitfenster von je zwei Stunden für die Lieferung ermöglichen? Und sie sowohl die Lieferung tracken als auch im Anschluss bewerten lassen? Dann könntest du Paack in Erwägung ziehen – vorausgesetzt, du lieferst nicht (nur) in Deutschland.  

Liefergrün: Lieferungen, die begeistern

Ja, auch wir reihen uns ein in die Riege der Newcomer. Was uns besonders macht? Unser Commitment, aus der letzten Meile eine grüne letzte Meile zu machen. Wir vereinen Nachhaltigkeit durch emissionsfreie Zustellung mit dem Erfüllen der anderen Kundenanforderungen. So liefern wir schon seit Anfang an mit umweltfreundlichen Elektrovans und Cargobikes. 

Außerdem wissen wir, wie flexibel die Kund:innen beliefert werden wollen; und geben ihnen die Möglichkeit, Lieferfenster zu wählen. Wir wissen auch, wie nervig es sein kann, aufs Paket zu warten; und bieten Next-Day-Lieferungen an. Kundenanfragen werden innerhalb von 10 Minuten beantwortet und Live-Tracking tut sein übriges, die Kund:innen zu begeistern.

Für wen ist Liefergrün die richtige Lösung?

Ganz ehrlich? Für dich :) Nein, aber mal ernsthaft: Du bist dir unserer Umwelt bewusst und möchtest den CO2-Abdruck deines Unternehmens so gering wie möglich halten? Willst gleichzeitig deine Kund:innen so glücklich wie möglich machen – am besten ohne Abstriche? Dann melde dich gerne bei uns. Wir liefern deinen Kund:innen nicht nur ihre Pakete, sondern dir auch das Komplettpaket für Versand, der begeistert.

Innovativer Paketdienstleister

Welchem Newcomer vertraue ich meine Pakete an?

Je nachdem, worauf du (und deine Kund:innen) den Fokus legen, kommen verschiedene Logistik-Dienstleister infrage. Budbee und Paack sind zum Beispiel nur eine Option, wenn du im Ausland liefern möchtest. Ob sich das in Zukunft ändert? Bestimmt! Bis dahin heißt es: Anderweitig umschauen. 

Instabox begeistert mit einem neuen Konzept, das sicher und praktisch ist. Der Nachteil: Der Kunde muss an eine Paketbox laufen… Bequem? Ist das nicht. Gut für die Umwelt und die Fahrer:innen? Auf jeden Fall!

Anders handhaben es Dropp, Angel Last Mile, Urbify und wir bei Liefergrün: Wir sind der Meinung, dass die Lieferung so angenehm wie möglich für die Kund:innen sein soll. Lieferzeitfenster, Livetracking und Co. sind kein “kann” mehr, sondern ein “muss.” 

Doch auch hier gibt es Unterschiede: Dropp liefert bisher zum Beispiel nur in drei deutsche Städte, während wir schon in 30 Städten in Deutschland präsent sind – Tendenz steigend. Angel Last Mile und Urbify haben ihr Netzwerk auch gut ausgebaut, sind jedoch, was die Transportarten angeht, nicht ganz so fortschrittlich: Sie setzen beide nicht auf umweltschonende Fahrzeuge. 

Schauen wir uns Angel Last Mile und Urbify an, könnte der Eindruck entstehen, dass das Erfüllen der Kundenbedürfnisse und Nachhaltigkeit nicht vereinbar sind. Wir sagen aber ganz klar: Doch! Denn wir bei Liefergrün versichern dir, innerhalb von 10 Minuten auf Kundenanfragen zu antworten, bieten zudem Livetracking, Next-Day-Lieferungen und Abholen von Rücksendungen zuhause an UND nutzen nur emissionsfreie Zustellmethoden. 

Solltest du also noch immer auf der Suche nach einem neuen Paketdienstleister sein… Nimm gerne mit uns Kontakt auf :) Wir hoffen, dir hat der Artikel weitergeholfen!

Verwandter Artikel
7
min Lesezeit

Die letzte Meile: Wieso so wichtig?

von
Jaqueline Hofstädter
Mit uns liefern
*Wir sparen 600g CO2 pro Packung

Nächste Artikel

Entdecke alle Artikel
von
Jaqueline Hofstädter
von
Jaqueline Hofstädter
von
Jaqueline Hofstädter
von
Jaqueline Hofstädter